Spiele Tipps

Neue geheime Funktionen bei Pokemon Go

by | Sep 14, 2016 | Entertainment | 0 comments

Werde Pokémon-Trainer!

In Pokémon Go bist du ein Pokémon-Trainer und kannst in der realen Welt Monster fangen. Die Erscheinungsorte richten sich dabei unter anderem nach dem Terrain, auf dem du dich befindest – so erscheinen Wasser-Pokémon eher an Flüssen, Gesteins-Pokémon in der Nähe von Bergen usw.

Wenn du ein Pokémon findest, wechselt die Ansicht zu einem Minispiel, bei dem du mittels des Touchscreens deines Smartphones Pokébälle auf die Kreaturen wirfst um diese zu fangen: Je stärker das Monster umso schwieriger der Fang. Gefangene Pokémon kannst du weiterentwickeln, trainieren und in Arenen gegen andere Trainer antreten lassen. Neue Items wie Pokébälle erhältst du an sogenannten Pokéstops, die sich an Landmarken wie Gebäuden, Kirchen, Graffitis usw. befinden.

1. So finden Sie alle Pokémon

Pokémon Go hat keine Handlung. Der einzige Zweck ist es, alle Knuddeltierchen zu fangen. Doch wie findet man die Pokémon? Um herauszufinden, wie nah die Monster sind, müssen Sie einen Blick auf die Anzeige in der rechten unteren Ecke werfen. Bereits gefangene Pokémon werden farbig dargestellt, bei unbekannten sind zumindest die Silhouetten erkennbar.  Die Fußstapfen daneben zeigen an, wie weit das Monster entfernt ist.

Keine Fußstapfen:  Das Pokémon befindet sich in unmittelbarer Nähe

1 Fußstapfen: 10 bis 25 Meter Entfernung

2 Fußstapfen: 25 bis 50 Meter

3 Fußstapfen: 50 bis 100 Meter

Achten Sie zudem auf das das weiße Rechteck. Blinkt es grün, bedeutet das, dass Sie in die richtige Richtung laufen.

2. Zusätzliche Bonbons erhalten

Fangen Sie wirklich jedes Pokémon, das Ihnen begegnet – und wenn es das 80. Taubsi ist. Denn: Jeder Fang gibt Ihnen Erfahrungspunkte, Sternenstaub und Bonbons. Nur so können Sie Pokémon weiterentwickeln und die Monster stärker machen. Schicken Sie überzählige Exemplare an den Professor (in der Pokémon-Übersicht ganz nach unten scrollen und auf “Verschicken” klicken), dann erhalten Sie einen zusätzlichen Bonbon.

3. Konzentrieren Sie sich auf ein Pokémon

Mit den Bonbons können Sie Pokémons weiterentwickeln. Doch das ist sehr, sehr kostspielig. Sie müssen schon einen ganzen Schwarm Taubsis fangen, um dieses zu einem Tauboga oder gar Tauboss weiterzuentwickeln. Versuchen Sie deshalb nicht, mehrere Pokémon derselben Art weiterzuentwickeln, sondern konzentrieren Sie sich auf ein Exemplar. So wird es stärker und Sie haben in Arena-Kämpfen bessere Chancen.

4. Mehr Erfahrungspunkte sammeln

Um schnell im Level aufzusteigen benötigen Sie ein Glücks-Ei, das die Erfahrungspunkte für 30 Minuten verdoppelt. Aktivieren Sie anschließend ein Lockmodul oder Rauch in der Nähe eines PokéStops. Beide funktionieren auch zusammen. Anschließend tauchen Dutzende Pokémon auf, die jede Menge Erfahrung bringen. Zudem erhalten Sie wertvolle Items, mit denen Sie Ihre Monster weiterentwickeln können, dafür gibt es noch einmal zusätzliche Erfahrungspunkte – die vom Ei ebenfalls verdoppelt werden.

5. Bonus-Erfahrung durch Würfe

Noch mehr Erfahrungspunkte bekommen Sie für gezielte Würfe. Wirft man den Pokéball leicht schräg, gibt es Bonuspunkte. Auch das Timing ist wichtig: Achten Sie beim Wurf darauf, dass der Fangring exakt über dem anderen Ring liegt. Auch dafür gibt es Extra-Erfahrung.

6. Seien Sie sparsam mit Münzen

Verschwenden Sie Ihre wertvollen Münzen nicht für Pokébälle, die erhalten Sie kostenlos an PokéStops. Kaufen Sie stattdessen lieber Lockmodule, um weitere Monster anzulocken.

7. Schneller Items sammeln

Drehen Sie die Plakette an einem PokéStop, um zusätzliche Pokébälle freizulegen. Um diese aufzuheben, müssen Sie nicht jeden Ball einzeln antippen – es reicht, auf das X am unteren Bildschirmrand zu tippen. Jeder Gegenstand landet dann automatisch in Ihrem Rucksack.

8. Batteriesparer aktivieren

Die Monsterjagd in Pokémon Go saugt den Smartphone-Akku ruckzuck leer. Um die Laufzeit zu verlängern, aktivieren Sie den “Batteriesparer” in den Einstellungen. Klicken Sie dazu auf das Pokéball-Symbol unten in der Mitte, dann auf “Einstellungen” oben rechts. Setzen Sie dann den Haken bei “Batteriesparer”.

9. Pikachu als Startpokémon

Neben Bisasam, Schiggy und Glumanda gibt es noch ein viertes Start-Pokémon, und zwar das berühmteste von allen: Pikachu. Allerdings bekommt man es nur mit einem Trick: Sobald die drei Startmonster angezeigt werden, muss man einfach weiterlaufen. Anschließend müssen Sie noch mehrfach standhaft bleiben, beim fünften Versuch begegnet ihnen Pikachu, dann müssen Sie es nur noch fangen. Wie knuffig!

10. Erkunden Sie die Stadt

Um viele verschiedene Pokémon zu fangen, ist es unabdingbar, dass Sie verschiedene Gegenden erkunden. Wasserpokémon findet man etwa in der Nähe von Flüssen oder Seen, ein Taubsi lebt in der Stadt, ein Digda im Grünen. Machen Sie also auf dem Nachhauseweg noch einen kurzen Abstecher in den Park oder Wald, es könnte sich lohnen. Und wenn Sie raschelnde Blätter auf der Karte entdecken, versteckt sich dort mit hoher Wahrscheinlichkeit ein wildes Pokémon.


Lesen Sie Antworten zu diesem Artikel


  Sonderangebot der Redaktion

Anmerkung der Redaktion: Für begrenzte Zeit bietet MasterCredit.de unseren Lesern ein spezielles Angebot an.
Letzter Tag: Aufgrund der grossen Nachfrage endet dieses Angebot am 7 September 2016. Probieren sie MasterCredit.de jetzt aus und erhalten Sie das SCHUFA Special HEUTE noch!

Diese Angebot ist nur noch HEUTE am 7 September 2016 gültig!


  Media Clips

Reporterin Manuela Freund deckt auf: Wie diese alleinerziehende Mutter trotz negativem SCHUFA Eintrag eine Goldene MasterCard bekommt.


 
schwein gehabt snokler